Die Junioren U 12 gingen dieses Jahr als 2er-Mannschaft an den Start. Mit vier 4:0-Siegen gegen den TC Friedrich der Große, Hertener TC, TuS 09 Erkenschwick und TG Rot-Weiß Hattingen und einem 3:1-Sieg gegen den TC GW Westerholt wurden Lukas Pott, Nils Krieter und Philipp Deppe Gruppenerster und qualifizierten sich somit für die Endrunde um die Kreisklassenmeisterschaft. Nachdem sie dort das erste Spiel gegen den TG Gold-Weiß Gelsenkirchen noch verloren hatten, konnten sie das zweite Spiel gegen den TC Marl 33 mit einem weiteren 4:0-Sieg klar für sich entscheiden und sicherten sich somit den Titel „Vizekreisklassenchampion“.

v. l.: Corvin Roter, Julius Gutberger, Maximilian Pott, Leonhard Gutberger, Vittorio Bühlbecker

Die Junioren U 15 gingen aufgrund ihrer hohen LKs als Favorit in ihre Gruppe. Mit vier 8:0-Siegen gegen den TC Bommern 2, DJK Westfalia 04 Gelsenkirchen, TuS 09 Erkenschwick und TC Grün-Weiß Herne 2 und einem 7:1-Sieg gegen den TC Grün-Weiß Frohlinde 2 untermauerteten Leonhard Gutberger, Julius Gutberger, Maximilian Pott, Vittorio Bühlbecker und Corvin Roter, der als Ersatzmann aus der zweiten Mannschaften mehrmals erfolgreich aushalf, ihre Favoritenrolle und zogen in die Endrunde ein. Nachdem sie das Viertelfinale gegen den TC Hohenstein Witten noch mit 6:2 eindeutig gewonnen hatten, ging es im Halbfinale gegen den TC Grün-Weiß Bochum 2 deutlich knapper zu. Insgesamt wurden drei Einzel im Match-Tie-Break entschieden, von denen sie zwei gewannen. Da es nach den Einzeln somit 3:1 stand, reichte das eine gewonnene Doppel zum Sieg. Der demnach folgende Einzug ins Finale sicherte der U 15 schon den Aufstieg in die Bezirksklasse. Doch auch im Finale war der Sieg möglich. Aber leider gingen diesmal die knappen Einzel an die Gegener, weshalb der 1:3 Rückstand zu groß war, um ihn den Doppeln noch einmal umzubiegen. Trotzdem war der Saisonabschluss als Vizekreisligameister erfolgreich.



Die Junioren U 18 gingen wie die U 12 als 2er-Mannschaft an den Start. Aufgrund der wenigen Mannschaftsmeldungen wurden alle Mannschaften im Kreis Ruhr zu einer 9er-Gruppe zusammengelegt. Doch als mit drei Mannschaften ein Drittel der Gruppe ihre Mannschaften zurückgezogen hatten, blieb nur noch eine 6er-Gruppe übrig. In dieser konnten Sebastian Lütticke, Steffen Sandfort und Leonhard Gutberger, der einmal erfolgreich aushalf, durch vier 4:0-Siege gegen den TC Gerthe, TC Ludwigstal Hattingen, TC Bochum-Süd und TG Friederika Bochum und einem 3:1-Sieg gegen den TC GW Westerholt alle Spiele für sich entscheiden und wurden somit eindeutig Kreisklassenchampion.

Sebastian Lütticke, Steffen Sandfort, Leonhard Gutberger, Julius Gutberger, Maximilian Pott

Eigentlich ging die Saison für die Herrenmannschaften nicht so gut los. Gleich im ersten Spiel konnte sie nur mit f&uenf Spielern antreten und da es mit dem TC HW Gladbeck 2 direkt gegen den stärksten Gegener ging, waren die Chancen nicht besonders groß. Glücklicherweise waren in genau dem Spiel die Gladbecker auch nur zu fünft, weshalb drei Siege in den Einzeln, von denen zwei im dritten Satz waren, und ein Sieg im Match-Tie-Break im Doppel zu einem 4:3-Sieg reichten. Auch im zweiten Spiel gegen den TC Friedrich der Große 2 ging es weider knapp zu. Nachdem ein Einzel erst wieder im dritten Satz für sich entscheiden werden konnte, stand es nach den Einzeln noch komfortabel 4:1. Da aber nur ein Doppel gewonnen wurde, reichte es mit 5:4 wieder gerade so eben zum Sieg. Nachdem der TC Blau-Weiß Wanne-Eickel 3 das darauffolgende Spiel abgesagt hatte, fand das vierte Spiel gegen den TV Recklinghausen-Süd schon zum zweiten Mal in dieser Saison mit fü gegen fü statt. Da es nach den Einzeln 3:2 stand, reichte ein gewonnenes Doppel zu einem 4:3-Sieg. Als ungeschlagener Tabellenführer ging es dann um letzten Spiel gegen den TG Gold-Weiß Gelsenkirchen um den Aufstieg. Doch auch dieses wurde von den Gegnern aufgegeben, was den unerwarteten Aufstieg in die Kreisliga nach 11 Jahren perfekt machte.



Nachdem in den letzten Jahren die Herren 40 viermal in Folge als 4er-Mannschaft Kreisligameister geworden war, wurde dieses Jahr eine 6er-Mannschaft gemeldet. Dies wurde vor allem durch die groüe Anzahl von neuen Mitgliedern in dieser Altersklassen möglich gemacht. Der Trend ging von Anfang an nach oben: Nach zwei 6:3-Siegen gegen den TC Rechen Bochum und den TC Ückendorf 75 folgte ein 7:2-Sieg gegen den THC im VfL Bochum. Die Tabellenkonstellation zu diesem Zeitpunkt ließ eine Niederlage gegen den TC Rot-Gelb Horst zu, da es im letzen Spiel gegen den Tabellenführer Sport-Union Annen ging und somit der direkte Vergleich entscheiden würde. Dieses Spiel hatte es in sich: Drei Einzel wurden im Match-Tie-Break entschieden. Zwei davon wurden gewonnen, was zu einem 3:3 nach den Einzeln führte. Durch gutes taktisches Aufstellen der Doppel, konnten zwei Doppel gewonnen werden, was demnach zu einem 5:4-Sieg und dem Aufstieg in die Bezirksliga führte.